Bau und Wissen

Beton auf der Baustelle (194191)

BeschreibungLieferschein: Was steht hinter den Betonbezeichnungen? Stimmt die Betonkonsistenz mit der Bestellung überein? Die Anforderungen des Betons werden vom Planer festgelegt, und werden in der Regel nach NPK ausgeschrieben. Zum Beispiel, NPK-C, C30/37, XC4, XF1, Dmax32, Cl 0.20, C3. Der nach SN EN 206 zertifizierte Betonhersteller garantiert, dass die geforderten Anforderung erfüllt werden. Der Verarbeiter des Betons, dies ist in der Regel der Bauunternehmer, hat die Aufgabe den Beton entmischungsfrei einzubauen, vollständig zu verdichten und vor Wasserverlust und Temperatureinflüssen zu schützen. Häufig entspricht die bestellte Betonkonsistenz z.B. C3 nicht den Vorstellungen des betonverarbeitenden Personals. Häufig wird dies durch eine unzulässige Wasserzugabe behoben. Dies beeinflusst die Dauerhaftigkeit und Druckfestigkeit der Festbeton negativ. Anhand leicht verständlichen Beispielen geht die Veranstaltung auf die Betonbezeichnungen und deren Anforderungen ein. Die Verantwortlichkeiten der am Bau beteiligen Parteien bezüglich Beton wird aufgezeigt. Die Aufgaben und Pflichten des Verarbeiters werden anhand Beispielen erläutert. Der Einfluss der Betonkonsistenz auf die Verarbeitbarkeit und damit auf die Betonierleistung wird am Frischbeton live vorgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Wasserbeigabe auf der Baustelle gewidmet.

ZieleDie Teilnehmer können die Inhalte sofort in die Praxis umsetzen.

PublikumDer Kurs richtet sich an Bauführer, Poliere und Vorarbeiter. Beim Kurs werden die Kenntnisse aufgefrischt und erweitert.

Dauer1 Tag

Startkursdatum09.11.2018

Endkursdatum09.11.2018

OrtBau und Wissen, TFB AG, Lindenstrasse 10, 5103 Wildegg

KostenCHF 595.00 inkl. MWST und Veranstaltungsunterlagen. Frühbucher bis 30 Tage vor Kursdatum erhalten 5% Reduktion.


Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.